Manuelle Lymphdrainage

Regelbehandlungszeit / Richtwert: 30, 45 und 60 Min.

 

Wir sind eine auf Lymphdrainage spezialisierte Praxis auf Klinikniveau.

 

  • Befundung
  • Umfangmessung
  • Aufklärung
  • Beratung
  • Kontaktaufnahme mit dem behandelnden Arzt mit ggf. Änderungen zur Entstauungstherapie mit der Kompressionstherapie
  • Zusammenarbeit mit dem Sanitätshaus, dessen Mitarbeiter nach Absprache zu uns in die Praxis kommen und Maß nehmen zur korrekten Anfertigung der maßangefertigten Kompressionsstrümpfe und Beratung
  • Betreuung auch nach der Entstauung zum Erhalt der erreichten Umfangreduktionen der Extremitäten ausschließlich mit fachlich geschultem Personal, das die entsprechenden Fortbildungen hat
  • Manuelle Massagetechnik nach Dr. Vodder mit systematischer Anordnung / rhythmischer Folge von Dreh-Schöpf-Pumpgriffen sowie stehenden Kreisen und Spezialgriffen

Bitte beachten Sie: Einsatz von Geräten (z.B. Lymphomat) ist kein Ersatz für die manuelle Lymphdrainage!

Therapieziel

  • Entstauung mit Schmerzreduktion

Indikationen

  • Lymphödeme, primäre und sekundäre Lymphödeme
  • Lipo-Lymphödeme
  • Phlebolymphostatisches Ödem bei chronischer Beinveneninsuffizienz (CVI)
  • Ödeme
  • Schwellungen:
    • - posttraumatische und postoperative
    • - sympathische Reflexdystrophien (Morbus Sudeck)
    • - bei rheumatischen Erkrankungen
    • - bei Halbseitenlähmungen im Bereich der Hand oder des Beins

Therapeutische Wirkung

  • Abflussförderung der im Gewebe liegenden Flüssigkeit (Wasser) über Lymph- und Venengefäßsystem sowie Gewebsspalten Steigerung der Lymphabflussförderung (um das 10-fache schneller als „normal“)
  • Lockerung von festem (Einlagerungen) Bindegewebe

Kompressionstherapie

Spezielle Kompressionsbandagierung am Anschluss an die manuelle Lymphdrainage und der ggf. notwendigen Bewegungstherapie zur Erhaltung / Sicherung der entädematisierenden Effekte der Behandlung. Die Kompressionsbandagierung kommt insbesondere in Betracht:

  • Wenn die Umfangreduzierung der Extremität im Vordergrund steht und noch keine Kompressionsbestrumpfung vorhanden ist.
  • Bei komplizierten Ödemen, wenn die Kompressionsbestrumfung allein nicht ausreicht.
  • Zum Erhalt der entstauten Extremität nach der manuellen Lymphdrainage bei Fachtherapeuten

Hinweis: Die Kompressionsbinden (auch Lymphsets) werden vom Vertragsarzt gesondert verordnet.

Entstauungstherapie

Die manuelle Lymphdrainage ist ein teil der Komplexen Physikalischen Entstauungstherapie (KPE).

 

Diese besteht aus vier Säulen:

  • Manuelle Lymphdrainage
  • Hautpflege
  • Kompressionstherapie (Bandagierung u./o. Flachstrickversorgung)
  • Bewegungstherapie

Nur wenn alle vier Säulen angewendet werden, kann das Therapieresultat befriedigend sein.


Kliniken, die wir empfehlen können

Földiklinik GmbH & Co. KG

 

Rößlehofweg 2-6
79856 Hinterzarten
Tel. 07652 1240
Fax 07652 124116
Internet www.foeldiklinik.de

Feldbergklinik Dr. Asdonk / Chefärztin Dr. K. Rüger
Todtmooser Str. 48
79837 St. Blasien
Tel.: 07672 4840
Fax: 07672 484555
Internet: www.feldbergklinik.de

Ödemklinik Bad Nauheim / Abteilungsleitung Frau Dr. Bettina Hauchler-Dill im Reha-Zentrum der DRV-Bund
Lindenstrasse 6
61231 Bad Nauheim
Tel.: 06032 341162
Fax: 06032 341482
Internet: www.ödemklinik.de